8.Erzgebirgische LiederTour

Wir hatten diese schöne Verbindung von Natur, Wandern und Musik im letzten Jahr für uns entdeckt und waren uns einig, dass die Erzgebirgische Liedertour auf jeden Fall wieder im Muggenplan für 2018 stehen muss.

Die Strecke führte dieses Mal oberhalb des romantischen Schwarzwassertals zwischen der Morgensternhöhe bei Zöblitz und dem Lehmheidner Teich bei Rübenau.

Hut ab vor dem Organisationsteam um Constanze Ulbricht aus der Baldauf-Villa: 13 Kilometer, 7 Stationen, 16 Musikantengruppen und über 5000 Wanderer. Das muss man erstmal auf die Beine stellen! Petrus hat seins beigetragen und schönstes Sommerwetter spendiert.

Wir waren am Basaltsee zugange und konnten uns über den Tag mit Franz Severa abwechseln, einem Musikantenurgestein aus dem sächsisch-böhmischen Grenzland. Die Wald-Kulisse war nicht nur sehr schön, sondern bot auch eine überraschend gute Akustik. Das zahlreiche Wanderfolk war guter Dinge und wir hatten großen Spaß.

Zum Schluss trafen sich dann auch alle Musikanten beim Hutzen auf der Morgensternhöhe zum Feierabendbierchen, Quatschen und natürlich gemeinsamen Musizieren.

Was für ein schöner Sonntag!

 

 

Mehr Bilder?

Bericht MDR - hier klicken!

 

 

   zur Website Unfolkkommen